Neuer Dekanatsrat nimmt die Arbeit auf

Dekanat Mergentheim Neben Dekan Bogan Stolarczyk leitet Tanja Schlenker (Weikersheim) als „Gewählte Vorsitzende” das Gremium

Der neu gewählte Geschäftsführende Ausschuss v.l.n.r. Stv. Dekan István Gegoe, Dr. Arnulf Hemberger, Tanja Schlenker, Annette Gossert, Dekan Bogdan Stolarczyk, Barbara Ruck, Steffen Walter (Foto: Dekanat)

Nach den Kirchengemeinderatswahlen im März hat sich nun auch der Dekanatsrat des katholischen Dekanats Mergentheim neu konstituiert. Das Gremium, in dem jede Kirchengemeinde des Dekanats sowie die Ordensgemeinschaften, die katholischen Kindergärten, die katholische Erwachsenenbildung sowie die Hospizarbeit durch eine Person vertreten sind, eröffnete die neue Amtsperiode mit einer Sitzung in Weikersheim. „Ich danke Ihnen, dass Sie bereit sind, mitzudenken und sich zu engagieren”, rief Kommissarischer Dekan Bogdan Stolarczyk den neuen Dekanatsräten zu. Gerade in den aktuellen Zeiten sei der Blick „über den Zaun” der eigenen Kirchengemeinde wichtig. Nur so könnten gemeinsame Aufgaben und Anliegen gut und gebündelt in Angriff genommen werden.
Dekan Bogan Stolarczyk leitete dann auch als Vorsitzender des Dekanatsrats die anstehenden Wahlen. Das Gremium bestellte neben Dekan Bogan Stolarczyk, der den Dekanatsrat von Amts wegen leitet, Tanja Schlenker (Weikersheim) als „Gewählte Vorsitzende” sowie Barbara Ruck (Bad Mergentheim) als ihre Stellvertreterin.
Tanja Schlenker gehört dem Dekanatsrat bereits in der zweiten Legislaturperiode an. Sie arbeitete in den vergangenen fünf Jahren bereits im Geschäftsführenden Ausschuss mit. Tanja Schlenker folgt als Gewählte Vorsitzende Michael Beck (Bad Mergentheim) nach, der seine Mitarbeit in unterschiedlichen kirchlichen Gremien beendet. Michael Beck wird coronabedingt im kleineren Kreis im November verabschiedet. Neben der gewählten Vorsitzenden und ihrer Stellvertreterin wurden weitere Mitglieder in den Geschäftsführenden Ausschuss gewählt, der unter anderem die Sitzungen des Dekanatsrats vorbereitet: Annette Gossert (Neuses), Dr. Arnulf Hemberger (Niederstetten) und Steffen Wagner (Wachbach).

Alle Seelsorgeeinheiten vertreten
Damit sind alle Seelsorgeeinheiten des Dekanats Mergentheim im Geschäftsführenden Ausschuss vertreten. Von Amts wegen gehört dem Geschäftsführenden Ausschuss stimmberechtigt neben dem Dekan auch Stellvertretender Dekan István Gegoe an.
Der Dekanatsrat ist unter anderem für den Haushalt des Dekanats verantwortlich. Er legt gemeinsam mit dem Dekan die pastoralen Ziele im Dekanat fest und kann zu aktuellen gesellschaftlichen oder kirchlichen Themen Erklärungen beschließen. Dem Dekanatsrat des Dekanats Mergentheim gehören gut 30 stimmberechtigte oder beratende Mitglieder an. Seine Amtsperiode endet im Jahr 2025.
Neben den durchgeführten Wahlen stellte der Dekanatsrat in der Oktobersitzung auch den Rechnungsabschluss des Dekanats für das Haushaltsjahr 2019 fest. Hier bescheinigten die Mitglieder des Dekanatsrats dem Dekanat und seinen Einrichtungen ein verantwortliches Wirtschaften mit den zur Verfügung stehenden Mitteln. Das sich die finanzielle Situation des Dekanats nicht zuletzt coronabedingt ändern wird, war ebenfalls Thema. Nicht zuletzt bestellte der Dekanatsrat in seiner Sitzung auch den Wahlausschuss für die anstehende Wahl des Vertreters des Dekanats im Diözesanrat der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Fränkische Nachrichten, 16.10.2020, www.fnweb.de