13.06.16

Am Hospital zum Heiligen Geist dabei

Baden-württembergische Heimattage: Froher Nachmittag für Senioren am Münster

Der St. Vinzenz-Kindergarten trug unter Leitung von Edinga Fritsch mit seinen Spielszenen aus der Geschichte zum Programm des katholischen Sommerfestes neben dem Münster bei. (Foto: Hammer)

Als am Vormittag die Bänke und Tische auf der Rasenfläche zwischen dem Münster und dem Hospital aufgstellt und auch andere Vorbereitungen getroffen wurden, ahnten die Vorbeikommenden noch nicht, was dort am Nachmittag über die Bühne oder, besser gesagt, über den Rasenboden gehen würde. Wollte doch die Hospitalverwaltung auch einen eigenen Beitrag zu den Heimattagen leisten zur Freude der 43 Spitalbewohner und der vielen Angehörigen, die zum Festnachmittag gekommen waren.

Verwaltungsdirektor Striffler bei seiner Grußansprache hoch erfreut über den guten Besuch und die Bereitschaft vieler Gemeindeglieder, aktiv mitzuhelfen oder - was den Nachwuchs betraf - selbst mitzuwirken. Dies galt zunächst einmal dem Kindergarten St. Vinzenz, dessen Betreuerinnen mit den Kleinen unter Leitung von Edinga Fritsch gleich mehrere Spiele vorbereitet hatten. Ob als Deutschordensritter, in Beethoven-Manier oder als Tanzgruppe: die vielen Jungen und Mädchen machten begeistert mit.

Und dann kamen sie: die elf Kindertanzpaare der Winzertanzgruppe Markelsheim mit ihren Betreuerinnen Anja Sonntag-Schurk und Magda Bender. Die Farbenpracht ihrer Trachten war neben den Tänzen selbst eine Augenweide. Den ganzen Nachmittag über wurden die begeisterten Besucher bewirtet und der ehrenamtliche Helferkreis um Herta Haberkorn war unermüdlich am Werk. Zwischendurch war zu hören, dass bei der Winzertanz-Kindergruppe in vier Gruppen insgesamt 55 Kinder ausgebildet werden. Die musikalische Umrahmung des Spital-Seniorennachmittags hatten Gerhard und Marianne Erber mit dem Akkordeon übernommen.

Hammer, Fränkische Nachrichten, 11.06.2016, www.fnweb.de